Beiträge zum Thema: Hauptgericht

REZEPTE


Kochen mit Gewürzen von Der kleine Gourmet

 

Du suchst noch nach kreativen Anregungen und leckeren Rezepten für deine neuen Gewürze? Hier erfährst du wie du unsere Gewürzmischungen verwendest und welche leckeren Gerichte du damit zubereiten kannst. Unsere Gewürzmischungen sind zwar meistens für ein Lieblingsgericht entwickelt worden, du kannst sie aber sehr vielseitig verwenden. Unsere Rezepte sind einfach nachzukochen, ohne viel Schnickschack und voller leckerer Zutaten. Ob du am liebsten Fleisch isst, dich vegetarisch oder vegan ernährst, unsere Rezeptdatenbank wird ständig erweitert und bietet dir viele neue Ideen. Wir finden, dass es selbstgekocht immer am Besten schmeckt. Deswegen brauchst du keine Tütensuppen und Glutamat Bombem mehr. Die beste und wichtigste Zutat für jedes Rezept ist immer die Liebe zum Kochen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

 

Veröffentlicht am von

Rezept - Hackfleisch-Paprika Quiche

Gesamten Beitrag lesen: Rezept - Hackfleisch-Paprika Quiche

Das unser Frikadellen Gewürz nicht nur zu Frikadellen nach Omas Rezept passt, zeigen wir dir mit diesem Rezept.

Eine leckere Hackfleisch-Paprika Quiche mit knusprigem Kartoffelteig. Ein geniales Mittagessen für lange Tage im Büro, die Quiche kann man nämlich super kalt essen! 

Gewürze in diesem Rezept

Omas Frikadellen - Perfekt für die Hackfleischfüllung

Kräuter Salz - mit extra vielen Kartenkräutern

 

FRIKADELLEN_GEWUeRZKRAeUTER_SALZ

 

Für den Teig brauchst du:

  • 200 g Kartoffeln mehligkochend

  • 150 g Mehl

  • 100 g weiche Butter

  • 1/2 TL Salz

  • etwas Butter für die Springform

 

Für die Füllung:

  • 500 g Hackfleisch (Schwein, Rind oder gemischt)

  • 1 rote & 1 gelbe Paprika

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 3 Eier

  • 1 Becher Creme Fraiche

  • 2 EL Frikadellen Gewürz - Der kleine Gourmet

  • 2 TL Kräuter Salz - Der kleine Gourmet

  • 1 EL brauner Zucker

  • 3 EL Olivenöl

 

 

SO GEHT'S

Schritt 1

Für den Teig die Kartoffeln schälen, vierteln und ca. 20 min weich kochen. Abgießen und kurz in einem Sieb ausdampfen lassen. Jetzt die Kartoffeln durch eine Presse drücken oder mit einem Stampfer sehr fein zerstampfen. Die Kartoffelmasse auf die Arbeitsfläche geben und 10-15 Minuten auskühlen lassen. Wenn die Masse kalt ist, das Mehl, die Butter und das Salz dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig lässt du jetzt ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. In der Zwischenzeit kannst du schon die Füllung vorbereiten.

 

Schritt 2

Eine große Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen und das Hackfleisch darin ca. 5 Minuten scharf anbraten. Mit Frikadellen Gewürz (ungefähr 2 EL) würzen und in eine große Rührschüssel geben. Jetzt die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Dann die Paprikaschoten waschen, vom Kerngehäuse runter schneiden und in gleichmäßige kleine Würfel schneiden. Jetzt erhitzt du die Pfanne, in der du vorher das Hackfleisch angebraten hast, nochmal mit etwas Öl und schwitzt zuerst Knoblauch und Zwiebeln an. Etwas braunen Zucker dazu geben, und dann die Paprikawürfel mit dazu geben. Das Gemüse noch kurz weiter braten lassen, mit 2 TL Kräuter Salz würzen und danach in die Schüssel mit dem Hackfleisch geben. Wenn Hackfleisch und Gemüse etwas ausgekühlt sind, gibst du die Eier und den Becher Creme Fraiche dazu. Das Ganze gut verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht.

 

Schritt 3

Den vorbereiteten Kartoffelteig wieder aus dem Kühlschrank holen und mit etwas Mehl gleichmäßig rund ausrollen. Den Ring einer Springform mit etwas Butter einfetten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen. Jetzt schonmal den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Den ausgerollten Teig in die Springform legen und leicht andrücken, sodass keine Lücken oder Risse mehr zu sehen sind. Jetzt die Füllung hineingeben. Es sollte noch etwas Platz bis zum oberen Rand des Teiges sein, damit nichts darüber laufen kann.

 

Schritt 4

Die Quiche braucht ungefähr 45 bis 60 Minuten im Ofen, je nach Backofen. Sie ist fertig, wenn sie goldbraun und fest geworden ist. Mache einfach eine Stäbchenprobe mit einem Holzspieß, es darf keine Flüssigkeit mehr daran kleben. Wenn die Quiche fertig ist, aus dem Ofen holen und 20 Minuten abkühlen lassen. Dann kannst du Sie aus der Form lösen und noch lauwarm mit Blattsalat servieren. Lass es Dir schmecken!

 

Teile deine Gewürzliebe ♥ 

instagram_icon ICON_facebook

 

#machsdirwürzig

#derkleinegourmet

 

Hackfleisch-Paprika_Quiche
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rezept - Bifteki mit Tomatenreis & Tzatziki

Dieses köstliche Schweineragout hat nichts mit der "deutschen Bolognese" zu tun. Das Geheimnis eines perfekten Ragouts, wie es in Bologna zubereit wird, ist eine Kochzeit von mehreren Stunden bei geringer Hitze. So entsteht eine köstliche, aromatische Sauce und butterzartes Fleisch, das wie von selbst zerfällt. Serviert wird dieser italienische Klassiker mit frischer, idealerweise hausgemachter Pasta. Am Besten passen Pappardelle oder Tagliatelle.

Gewürze in diesem Rezept

Bologna - Unser Bolognese Gewürz

Bunter Pfeffer - für pfeffrige Würze

Chili Salz - Meersalz mit scharfen Chili Flocken & würziger Paprika

BolognaCHILI_SALZ

 

Für 4 Teller Pasta brauchst du:

  • 500 g Schweineschulter (alternativ Schweinenacken ohne Knochen)

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 EL brauner Zucker

  • 3 EL Olivenöl

  • 100 ml trockener Weißwein

  • 1 große Dosen gestückelte Tomaten oder Cherry Tomaten

  • 2 Karotten

  • 1 EL Tomatenmark

  • 3 EL Bologna - Der kleine Gourmet

  • 500 g frische Pasta

  • etwas frisch gehobelter Parmesan zum Servieren

 

 

SO GEHT'S

Schritt 1

Zuerst das Fleisch von Sehnen und großen Fettteilen befreien und in gleichmäßige Würfel schneiden. Dann leicht salzen und pfeffern und beiseite stellen. Die Zwiebeln, Karotten und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

 

Schritt 2

Einen großen Topf mit Olivenöl erhitzen. Das Fleisch wird jetzt von allen Seiten scharf angebraten und anschließend wieder herausgenommen. Dabei nicht zu viel Fleisch ins Öl geben, lieber nach und nach damit die Temperatur nicht abfällt und das Fleisch anfängt zu kochen. Die einzelnen Fleischstücke sollen eine schöne Kruste bekommen. Wenn das Fleisch fertig angebraten ist, noch etwas Öl in den Topf geben und das Gemüse darin anrösten. Jetzt kommt auch das Tomatenmark dazu. Wenn sich die Röststoffe vom Topfboden gelöst und mit Gemüse und Tomatenmark etwas verbunden haben, kannst du den Weißwein dazu geben. Dieser sollte kurz aufkochen und fast vollständig verkocht sein.

 

Schritt 3

Jetzt gibst du die Dosentomaten, den braunen Zucker und 3 EL Bologna Gewürz dazu. Da unsere Gewürzmischung nicht so viel Salz enthält, noch eine gute Prise Meersalz dazu geben. Das Ganze muss jetzt mindestens 2,5 bis 3 Stunden langsam zugedeckt köcheln. Wenn das Fleisch ganz weich ist und die Sauce eine sämige Konsistenz hat ist dein Ragout fertig.

 

Schritt 4

Die Sauce kannst du vor dem Servieren noch mal mit etwas Salz oder Bolognese Gewürz abschmecken. Jetzt kannst du deine Pasta kochen und das Schweineragout so lange warm halten. Das Fleisch wird mit zwei Gabeln auseinander gepflückt, das sollte ganz leicht gehen und fast wie von selbst zerfallen. Falls das nicht der Fall ist, muss das Schweineragout noch etwas länger köcheln.

 

Schritt 5

Pasta mit Schweineragout servieren und mit etwas frisch gehobeltem Parmesan bestreuen. Jetzt nur noch mit einem Glas Weißwein genießen und wie im Italien Urlaub fühlen ♥

 

Teile deine Gewürzliebe ♥ 

instagram_icon ICON_facebook

 

#machsdirwürzig

#derkleinegourmet

 

Bandnudeln_mit_Schweineragout
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rezept - Bandnudeln mit Schweineragout

Gesamten Beitrag lesen: Rezept - Bandnudeln mit Schweineragout

Dieses köstliche Schweineragout hat nichts mit der "deutschen Bolognese" zu tun. Das Geheimnis eines perfekten Ragouts, wie es in Bologna zubereit wird, ist eine Kochzeit von mehreren Stunden bei geringer Hitze. So entsteht eine köstliche, aromatische Sauce und butterzartes Fleisch, das wie von selbst zerfällt. Serviert wird dieser italienische Klassiker mit frischer, idealerweise hausgemachter Pasta. Am Besten passen Pappardelle oder Tagliatelle.

Gewürze in diesem Rezept

Bologna - Unser Bolognese Gewürz

Bunter Pfeffer - für pfeffrige Würze

Chili Salz - Meersalz mit scharfen Chili Flocken & würziger Paprika

BolognaCHILI_SALZ

 

Für 4 Teller Pasta brauchst du:

  • 500 g Schweineschulter (alternativ Schweinenacken ohne Knochen)

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 EL brauner Zucker

  • 3 EL Olivenöl

  • 100 ml trockener Weißwein

  • 1 große Dosen gestückelte Tomaten oder Cherry Tomaten

  • 2 Karotten

  • 1 EL Tomatenmark

  • 3 EL Bologna - Der kleine Gourmet

  • 500 g frische Pasta

  • etwas frisch gehobelter Parmesan zum Servieren

 

 

SO GEHT'S

Schritt 1

Zuerst das Fleisch von Sehnen und großen Fettteilen befreien und in gleichmäßige Würfel schneiden. Dann leicht salzen und pfeffern und beiseite stellen. Die Zwiebeln, Karotten und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

 

Schritt 2

Einen großen Topf mit Olivenöl erhitzen. Das Fleisch wird jetzt von allen Seiten scharf angebraten und anschließend wieder herausgenommen. Dabei nicht zu viel Fleisch ins Öl geben, lieber nach und nach damit die Temperatur nicht abfällt und das Fleisch anfängt zu kochen. Die einzelnen Fleischstücke sollen eine schöne Kruste bekommen. Wenn das Fleisch fertig angebraten ist, noch etwas Öl in den Topf geben und das Gemüse darin anrösten. Jetzt kommt auch das Tomatenmark dazu. Wenn sich die Röststoffe vom Topfboden gelöst und mit Gemüse und Tomatenmark etwas verbunden haben, kannst du den Weißwein dazu geben. Dieser sollte kurz aufkochen und fast vollständig verkocht sein.

 

Schritt 3

Jetzt gibst du die Dosentomaten, den braunen Zucker und 3 EL Bologna Gewürz dazu. Da unsere Gewürzmischung nicht so viel Salz enthält, noch eine gute Prise Meersalz dazu geben. Das Ganze muss jetzt mindestens 2,5 bis 3 Stunden langsam zugedeckt köcheln. Wenn das Fleisch ganz weich ist und die Sauce eine sämige Konsistenz hat ist dein Ragout fertig.

 

Schritt 4

Die Sauce kannst du vor dem Servieren noch mal mit etwas Salz oder Bolognese Gewürz abschmecken. Jetzt kannst du deine Pasta kochen und das Schweineragout so lange warm halten. Das Fleisch wird mit zwei Gabeln auseinander gepflückt, das sollte ganz leicht gehen und fast wie von selbst zerfallen. Falls das nicht der Fall ist, muss das Schweineragout noch etwas länger köcheln.

 

Schritt 5

Pasta mit Schweineragout servieren und mit etwas frisch gehobeltem Parmesan bestreuen. Jetzt nur noch mit einem Glas Weißwein genießen und wie im Italien Urlaub fühlen ♥

 

Teile deine Gewürzliebe ♥ 

instagram_icon ICON_facebook

 

#machsdirwürzig

#derkleinegourmet

 

Bandnudeln_mit_Schweineragout
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Pasta mit Lachs & Blattspinat

Gesamten Beitrag lesen: Pasta mit Lachs & Blattspinat

Lust auf ein kreatives Pastagericht? Wie wäre es mit frischem Blattspinat, etwas Knoblauch und saftigem Lachsfilet, vollendet mit ein paar Kirschtomaten?

Ein schnelles und frisches Gericht, das nicht nur Farbe auf den Teller bringt sondern auch super lecker schmeckt! 

 

Gewürze in diesem Rezept

Chili Salz - feines Meersalz mit Chili Flocken und süßer Paprika

Bunter Pfeffer - der Allrounder für pfeffrige Würze

Venezia - unser mediterraner Bestseller 

 

 

Für 2-3 Teller Pasta brauchst du:

 

 

SO GEHT'S:

Schritt 1

Die Pasta nach Packungsanweisung in Salzwasser al dente kochen. Wichtig beim Pasta Kochen ist genügend Wasser, man rechnet etwa ein Liter pro 100 g Pasta. Während die Pasta kocht, das Lachsfilet von Gräten befreien und kalt abwaschen. Dann mit etwas Küchenpapier trocken tupfen und von beiden Seiten mit etwas Buntem Pfeffer aus dem Mörser und einer Prise Chili Salz würzen. Der Lachs sollte beim Anbraten idealerweise Zimmertemperatur haben, nimm ihn also schon 20 min vor dem Kochen aus dem Kühlschrank. Den Knoblauch schälen und fein hacken, am Besten schmeckt frischer Knoblauch, den findest du in gut sortierten Supermärkten.

 

Schritt 2

Eine große beschichtete Pfanne mit 2 EL Olivenöl und etwas Butter erhitzen. Den Lachs darin ca. 2 Minuten von jeder Seite goldbraun anbraten. Dann wieder herausnehmen und einen Teller beiseite stellen. Lachs braucht nur sehr wenig Hitze und würde trocken werden, wenn er die ganze Zeit in der Pfanne mitgart. In der gleichen Pfanne kannst du jetzt den Knoblauch mit dem Tomatenmark anschwitzen. Der Knoblauch sollte glasig, aber nicht braun werden. Wenn das der Fall ist, kannst du den Spinat dazu geben und alles mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Der Spinat fällt beim Garen stark zusammen, falls die Pfanne zu klein ist, gib ihn einfach nach und nach dazu. Jetzt die Gemüsebrühe dazu geben und 5 min köcheln lassen. 

 

Schritt 3

Wenn die Brühe etwas einreduziert ist, die Sahne dazu geben und mit Venezia und noch etwas Chili Salz würzen. Kurz vor dem Servieren, die Lachsfilets in die Sauce legen. Durch die Hitze der Sauce gart der Fisch schnell zu Ende ohne trocken zu werden. Du kannst ihn dann ganz leicht mit einer Gabel zerpflücken. Jetzt noch die Kirschtomaten waschen und halbieren und einmal kurz in der Sauce durchziehen lassen. Dann die Sauce mit der frisch gekochten Pasta vermischen und auf einem Pasta Teller anrichten.

 

Teile deine Gewürzliebe 

#machsdirwürzig

#derkleinegourmet

 

Pasta_mit_Lachs__Blattspinat

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rezept - Pizza Margherita

Gesamten Beitrag lesen: Rezept - Pizza Margherita

Du magst keine Tiefkühlpizza? Wir auch nicht! Deswegen haben wir hier das utlimative Rezept für deine Lieblingspizza für dich. Natürlich mit selbstgemachter Tomatensauce, einem Teig der lange im Kühlschrank gehen darf (sogenannte kalte Teigführung) und den Originalzutaten für die Pizza Margherita - Tomaten, Mozzarella und Basilikum. Mehr Amore geht nicht ♥

Für die Zubereitung empfehlen wir unbedingt einen Pizzastein. 

Gewürze in diesem Rezept

Venezia - Für Antipasti & Caprese, perfekt für diese Pizza

 

 

Für den Pizzateig brauchst du:

  • 300 g Weizenmehl Typ 550

  • 180 ml Wasser

  • 6 g frische Hefe

  • 1 gehäufter TL Salz

  • 3 TL gutes, kaltgepresstes Olivenöl

 

Für die Tomatensauce:

  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten (oder frische, sehr reife Strauchtomaten, geschält)

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 handvoll Basilikum Blätter

  • 1 TL Venezia - Der kleine Gourmet

  • 1/2 TL Salz

  • 1 TL Zucker

  • Ein Schuss Rotwein

 

Und für obendrauf:

  • 4 Scheiben Mozzarella (am Besten Büffelmozzarella)

  • 3 Kirschtomaten

  • 6 Blätter Basilikum

 

 

SO GEHT'S:

Schritt 1

Dein Pizzateig braucht einige Tage Reifezeit im Kühlschrank, du solltest deinen Pizzatag also am Besten etwas voraus planen und dich schon ein paar Tage vorher darauf freuen! Für den Teig Hefe, Salz und die Hälfte des Wassers in ein kleines Gefäß geben und gut verrühren. Dann ungefähr 20 Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine große Schüssel geben, die Hefemischung und das restliche Wasser dazu geben und alles mit einer Küchenschmaschine oder mit den Händen durchkneten. Dabei nach und nach das Olivenöl dazugeben und so lange Kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Du solltest den Teig mindestens 10 bis 15 Minuten kneten und ihn zum Schluss zu einer Kugel formen. Eine saubere Schüssel mit etwas Öl einfetten und den Teig hineinlegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und 4 Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Der Teig sollte nach 2-3 Tagen anfangen Blasen zu werfen, dann wird er perfekt! 

 

Schritt 2

Die Tomatensauce kannst du auch gut am Vortag schon zubereiten und einfach im Kühlschrank aufbewahren. Dafür den Knoblauch und die Zwiebeln sehr fein würfeln und in 2 EL Olivenöl andünsten, nicht braun werden lassen. Tomatenmark mit anschwitzen, dann mit Wein und den geschälten Tomaten ablöschen. Mit Zucker, Salz und unserer Venezia Mischung würzen und ungefähr 45 min bei geringer Hitze köcheln lassen. Am Ende nochmal nach Belieben abschmecken und die Basilikumblätter dazu geben.

 

Schritt 3

Bevor du nun endlich deine Pizza zubereiten kannst, den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, nochmal kurz durchkneten und in zwei oder drei Kugeln teilen. Wie schon oben erwähnt, empfehlen wir dir auf jeden Fall einen Pizzastein. Der muss mindestens eine Stunde bei maximaler Hitze im Backofen vorgeheizt werden. Also einfach auf den Rost (mittlere Etage) legen und bei maximaler Temperatur vorheizen. Während dessen hat der Teig Zeit die Raumtemperatur anzunehmen und noch etwas aufzugehen. Wenn der Stein heiß ist, kannst du deine Pizza belegen. Dafür den Teig mit etwas Mehl in der gewünschten Größe bzw. Dicke ausrollen und mit etwas Tomatensauce bestreichen. Mozzarellascheiben darauf legen und ab auf den Pizzastein. Das geht am Besten mit einer Pizzaschaufel aus Holz und erfordert etwas Übung. Wichtig ist, dass du bei Belegen genug Platz zum Rand lässt sodass nichts von der Pizza runter laufen kann. 

 

Schritt 4

Die Pizza braucht je nachem wie heiß dein Ofen ist ca. 5 bis 8 Minuten. Sie sollte schön aufgehen und leichte Blasen werfen. Wenn Sie goldbraun und knusprig ist, mit der Pizzaschaufel vom Stein nehmen und mit frischen Basilikumblättern servieren.

Geheimtip: Für extra Geschmack noch ein paar Tropfen Olivenöl auf die fertige Pizza geben!

 

Teile deine Gewürzliebe 

#machsdirwürzig

#derkleinegourmet

 

Pizza_Margherita

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rezept - Zartes Gulasch

Gesamten Beitrag lesen: Rezept - Zartes Gulasch

Saftiges Gulasch von Rind oder Schwein, ein perfektes Sonntagsessen, das sich gut vorbereiten lässt und einfach lecker schmeckt!

 

Gewürze in diesem Rezept

Platzhirsch - unser Wild Gewürz mit Wacholder, Lorbeer, Zimt & Pfeffer

Bunter Pfeffer - das Multitalent mit schwarzem, grünen, weißem Pfeffer & rosa Beeren

 

 

 

Rezept für ca. 4 Portionen:

  • 1 kg Gulasch (vom Schwein, Rind oder gemischt)

  • 2 Gemüsezwiebeln

  • 1 TL brauner Zucker

  • 3 EL Olivenöl

  • 500 ml trockener Rotwein

  • 200 ml Rinderbrühe oder Wasser

  • 1 EL Tomatenmark

  • 3 EL Platzhirsch - Der kleine Gourmet

  • etwas Bunter Pfeffer - Der kleine Gourmet

  • 1 TL Preiselbeeren oder Johannisbeergelee

  • Preiselbeeren zum Servieren

 

 

Zubereitung:

Schritt 1

Das Fleisch ca. 20 min bevor du mit der Zubereitung beginnst aus dem Kühlschrank nehmen. Das Fleisch sollte außerdem trocken sein, damit es beim Anbraten nicht zu sehr spritzt. Jetzt würzt du die Fleischstücke gleichmäßig mit etwas Salz und Buntem Pfeffer (aus der Mühle oder im Mörser zerkeinert). Dann einen großen Topf mit etwas Olivenöl erhitzen und das Fleisch von allen Seiten braun anrösten und wieder aus dem Topf nehmen. Nicht zu viel Fleisch auf einmal anbraten, sonst fällt die Temperatur im Topf und das Fleisch beginnt zu kochen. Arbeite lieber in zwei oder drei Etappen, bis du alles angebraten und wieder herausgenommen hast.

 

Schritt 2

Auf dem Topfboden hat sich jetzt eine schöne Kruste gebildet. Gib nochmal etwas Öl dazu und schwitze die gewürfelten Zwiebeln und das Tomatenmark mit dem braunen Zucker an. Jetzt kannst du auch das Wild Gewürz dazu geben. Dann löscht du alles mit einem kleinen Schuss Rotwein ab und löst dabei den Bratensatz vom Topfboden. Wenn der Wein komplett verkocht ist, gibst du nochmal etwas Rotwein dazu. Diesen Vorgang wiederholst du insgesamt drei bis vier mal, so bekommst du einen perfekten Saucenansatz mit extra viel Geschmack. 

 

Schritt 3

Jetzt gibst du den restlichen Rotwein, den Rinderfond und eine Prise Salz dazu. Das Gulasch muss jetzt zwei bis drei Stunden bei Mittlerer Hitze köcheln, je nach Menge und Qualität des Fleisches. Dein Gulasch ist fertig wenn das Fleisch weich und zart ist und die Sauce schön sämig geworden ist. Die Sauce wird noch mit Salz, bunten Pfeffer und einem Löffel Preiselbeeren oder Johannisbeergelee abgeschmeckt. Die Süße Note passt gut zur kräftigen dunklen Sauce.

 

Schritt 4

Das Gulasch ist jetzt bereit zum Genießen mit Bandnudeln, Spätzle oder Knödeln. Ein Löffel Preiselbeeren zum Servieren macht es perfekt! Wenn du magst, kannst du das Gulasch auch mit frischen Champignons oder Steinpilzen zubereiten. Gib die Pilze einfach 15 min vor dem Servieren in die Sauce.

 

Teile deine Gewürzliebe 

#machsdirwürzig

#derkleinegourmet

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rezept - Ratatouille mit Hähnchenbrust

Gesamten Beitrag lesen: Rezept - Ratatouille mit Hähnchenbrust

Aromatisches Ratatouille trifft auf zartes Hähnchenbrustfilet und cremiges Süßkartoffel Pürree.

Ein gesundes und leckeres Rezept mit viel Gemüse und mediterranen Geschmacksnoten.

Gleich drei unserer Gewürzmischungen finden hier Ihren Platz.

Unser mediterraner Allrounder Venezia, unser geliebstes Hähnchen Gewürz BBQ Chicken

und das scharfe Chili Salzdas dem Süßkartoffel Pürree die richtige Würze verleiht.

 

 

 

 

Rezept für 2 Portionen:

  • 2 Hähnchenbrustfilets

  • 1 EL BBQ Chicken - Der kleine Gourmet

  • 1 EL Olivenöl

 

Für das Ratatouille:

  • 1 kleine Zucchini
  • 1/2 Aubergine

  • 1 große Zwiebel

  • 1 rote Paprika

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 EL Tomatenmark

  • 1 Dose gestückelte Tomaten oder 3-4 frische Strauchtomaten, fein gewürfelt

  • 30 ml Weißwein

  • 2 EL Olivenöl

  • 2 EL Venezia - Der kleine Gourmet

  • 2 TL brauner Zucker

  • 1 Prise Salz

 

Für das Süßkartoffel Pürree:

  • 1 große Süßkartoffel

  • 3 kleine Kartoffeln, mehligkochend

  • 1 EL Creme Fraiche

  • 1 EL Butter

  • 5 EL Milch

  • 1 handvoll Basilikum

  • etwas Salz zum Kochen

  • 1/4 TL Chili Salz - Der kleine Gourmet

 

Zubereitung:

 

1. Für das Pürree werden die Kartoffeln und Süßkartoffeln geschält und in grobe Würfel geschnitten. Dann in einem kleinen Topf mit leicht gesalzenem Wasser ca. 25 min weich kochen. Dafür einfach mit einem spitzen Messer in eine Kartoffel stechen, sie sollte sofort wieder runter fallen.

 

2. Während die Kartoffeln garen, kannst du das Ratatouille und die Hähnchenbrust vorbereiten. Für das Ratatouille werden Aubergine, Paprika, Zucchini und Zwiebel geputzt und in Würfel geschnitten. Den Knoblauch sehr fein hacken. Dann eine große Pfanne mit Olivenöl erhitzen und das Gemüse mit dem Knoblauch darin anbraten. Nach etwa drei Minuten den braunen Zucker dazu geben und das Tomatenmark mit anrösten und dann mit Weißwein ablöschen. Jetzt gibst du die gestückelten Tomaten, 2 EL Venezia Gewürz und etwas Salz dazu. Das Ratatouille kann jetzt ca. 15 bis 20 Minuten auf kleiner Stufe köcheln.

 

3. Die Hähnchenbrust wird rundherum mit BBQ Chicken eingerieben und dann in einer beschichteten Pfanne in etwas Olivenöl von allen Seiten scharf angebraten. Danach den Herd auf die kleinste Stufe stellen und die Filets noch 15 min gar ziehen lassen. Dafür am Besten einen Deckel auf die Pfanne legen.

 

4. Wenn die Kartoffeln weich sind, das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln kurz im Topf abdampfen lassen, sodass kein Wasser mehr enthalten ist. Dann die Butter und Milch dazu geben. Jetzt alles mit einem Kartoffelstampfer zu einem cremigen Pürree verarbeiten. Einen Löffel Creme Fraiche unterrühren und mit Chili Salz abschmecken. Kurz vor dem Servieren kannst du noch den fein gehackten Basilikum unterheben, dann behält er die Farbe und sein tolles Aroma.

 

5. Zum Servieren die Hähnchenbrust in Scheiben schneiden, auf dem Ratatouille anrichten und mit Süßkartoffelpürree servieren.

 

Guten Appetit wünscht der kleine Gourmet!

 

Probier es selbst aus und sag uns Deine Meinung unter #machsdirwürzig

Rataouille_mit_Haehnchen_und_Suesskartoffelpuerree

 

Gesamten Beitrag lesen